Bisher umgesetzte Projekte

Hier beschreibe ich einige meiner bisher entwickelten Urban Games etwas ausführlicher. Die Konzepte sind oft übertragbar auf andere Städte und Stadtteile.

photo_2017-07-16_15-43-02
Urban Game

ConnAct Duisburg Hochfeld

Bei diesem Spiel geht es vor allem darum, wie der Name ConnAct ja schon sagt, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und gemeinsam zu agieren. Die ganze Spielmechanik ist so ausgelegt, dass die Spielenden mit Passanten, Anwohnenden und auch den anderen Teams kommunizieren und zusammenarbeiten müssen.

Bildschirmfoto-2016-05-09-um-21.47.33
Urban Game

Street Art Bingo Dortmund

Street Art Bingo richtet sich an Kunst- und Kulturinteressierte und bietet den TeilnehmerInnen die Möglichkeit, ausgetretene Pfade zu verlassen, neue Wege zu gehen und den Blick für die Details der Straßenkunst zu schärfen.

PromoBild
Urban Game

ConnAct Oberhausen

Für die Nacht der Jugendkultur (Nachtfrequenz 2017) habe ich auch in Oberhausen ein ConnAct entwickelt und umgesetzt. ConnAct ist ein Urban Game der Begegnung, Raumergreifung und temporären Gemeinschaft unter Fremden.

makerspace_79
Urban Game

Street.Bingo Zollverein

Ein Urban Game für das Projekt Zollverein mittendrin des UNESCO Welterbes Zollverein in Essen. Das Spiel verbindet das Gelände der Zeche und Kokerei Zollverein mit den umliegenden Stadtteilen des Essener Nordens und legt viel Wert auf Bewegung und Action, auf Neugier und Entdeckung, auf Spaß und Spannung. Deshalb gibt viele verschiedene Aufgaben, wenig Text und viel Interaktion mit anderen Teams und mit Passanten.

IMG-20180817-WA0029
Mural

Wandgestaltung Hamm

Im Auftrag der Jugend- und Auszubildendenvertretung der DB Netz AG Hamm habe ich gemeinsam mit Azubis der Bahn und einem befreundeten Graffiti-Künstler eine Wand gestaltet. Das Motiv sollte antirassistisch sein und den verbindenden Charakter der Bahn betonen. Züge können Menschen über große Entfernungen und Grenzen hinweg zusammenbringen kann - wenn es denn zugelassen wird. Dafür stehen die bunten Menschen, die sich vor zerissenem Stacheldraht und tristem Hintergrund umarmen.

baustelle7
work in progress

Weitere Projekte folgen

Es wird vielleicht noch ein Weilchen dauern, bis hier übersichtliche und aufschlussreiche Dokumentationen meiner bisher umgesetzten Projekte zu sehen sein werden. Bis dahin schreibt mir und fragt mich - ich erzähle gerne darüber!

photo_2017-07-25_17-38-40
ConnAct Hochfeld.
Ein ganz besonderes Spiel in einem besonderen Stadtteil ist ConnAct Hochfeld. Das Ziel von ConnAct ist es, als Team innerhalb einer bestimmten Zeit möglichst viele Punkte zu sammeln. Dafür müssen bestimmte Objekte im öffentlichen Raum mit geschlossenen Menschenketten umschlossen oder verbunden werden und dies mit einem Foto belegt werden. Diese Objekte und Strecken sind unterschiedlich groß und geben je nach Größe unterschiedlich viele Punkte – bei den meisten jedoch sind die Teams darauf angewiesen, sich Passanten oder Anwohnende zu Hilfe zu holen. Es sind verschiedene Taktiken möglich – so kann sich auf die kleineren Objekte konzentriert werden, von denen es viele gibt, die aber auch entsprechend wenig Punkte geben. Oder das Team kann versuchen, eines der ganz großen Objekte zu erschließen, was viele Punkte bringt, aber auch dementsprechend viele Menschen braucht, die mithelfen. Eine Besonderheit von ConnAct ist, dass versucht wird, Nicht-Spielende in das Spiel hineinzuziehen und zu Spielenden zu machen. Ein integratives, verbindendes Spiel, das für alle Menschen gleichermaßen geeignet ist, unabhängig von Fitness, Alter oder Muttersprache. Gleichzeitig wird sich der unpersönliche öffentliche Raum für einen kurzen Moment angeeignet, er wird erschlossen und umschlossen.
Ihr habt Lust, Duisburg-Hochfeld auf ganz neue Art zu entdecken? Ihr wünscht euch eine Attraktion für eure Stadtteil- oder Kulturveranstaltung? Ihr wollt als Gruppe, Betriebsausflug, Jungesellinnenabschied oder mit Freunden eine aufregende Zeit erleben? ConnAct ist ideal dafür! Kontaktiert mich und wir finden einen Termin.   Gerne entwickle ich euch eine Version von ConnAct ganz speziell für euren Stadtteil!
CRW_7711
photo_2017-07-22_19-14-45
IMG_7681
IMG_7689
photo_2017-07-25_17-40-08
IMG_7691
sab5

Street Art Bingo Dortmund

Street Art und Graffiti stehen in direkter Konkurrenz zu Verbotsschildern und vor allem Werbebotschaften im Kampf um unsere Aufmerksamkeit im öffentlichen Raum. Wer sie schätzen gelernt hat, dessen Blick ziehen sie verlässlich auf sich - und weg von den Reklamewänden. Eine andere Stadt wird sichtbar, mit eigenen Spielregeln, abseits einer konsumorientierten Aufmerksamkeitsökonomie - das ist der Grundgedanke des Urban Games „Street Art Bingo“.

Die Innenstadt West in Dortmund, zwischen den zentralen Einkaufspassagen und Fussgängerzonen einerseits und dem eher abgelegenen Dorstfeld andererseits sowie alten Industriegebieten und verfallenden Stahlwerken gelegen, vermarktet sich seit einigen Jahren als Unionviertel. Leuchturm ist das Dortmunder U als großes Kunst- und Kulturzentrum. Lebensader ist die Rheinische Straße, die sich der Länge nach durchs Quartier zieht. In diesem Viertel ist seit Oktober 2010 der gemeinnützige Verein die Urbanisten e.V. tätig. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort verbessern die Urbanisten das städtische Zusammenleben, schaffen neue Perspektiven für urbane Lebensräume und führen Projekte und Aktionen sowie Forschungen in unterschiedlichen Themenfeldern durch. Dazu zählen Kultur-, Kreativ- & Umweltbildung, Stadtentwicklung, Stadtgestaltung, Upcycling und Urban Gardening & Farming. Es gibt viel Street Art im Viertel, von den großen legalen Wände bis zu den kleinen, klandestinen Installationen. Warum nicht die versteckten Street Art Kunstwerke im Unionviertel mit einem Urban Game sichtbarer machen? Interessant ist das Urban Game vor allem für Street Art- und Kunstinteressierte jeden Alters aus der näheren und weiteren Umgebung. Anwohnenden bietet es die Möglichkeit, die ausgetretenen Pfade zu verlassen, neue Wege im eigenen Viertel zu gehen und den Blick für die Details der sie umgebenden Straßenkunst zu schärfen. Das Spiel dient dazu, Kunstwerke zu entdecken, die sonst vllt eher unscheinbar sind oder abseits der Hauptschlagader Rheinische Straße liegen, den Blick zu schärfen für urbane Kunst und grundsätzliches Wissen über Kategorien und Entstehungsgeschichte zu vermitteln. Es wird außerdem angeregt, dass die Spielenden mit Passant*innen und Anwohnenden reden, dadurch werden im besten Fall auch Menschen, die bisher keinerlei Interesse für Street Art hatten, auf die sie umgebende Kunst aufmerksam gemacht.

Schon fast ein Klassiker: das Street Art Bingo im Dortmunder Westen. In Teams werden interaktive Aufgaben gelöst, Punkte gesammelt, Informationen vermittelt und spannende Orte aufgesucht. Das Spiel dient dazu, kleine und große Schätze des Dortmunder Unionviertels zu entdecken, die sonst vielleicht eher unscheinbar sind oder abseits der Hauptschlagader der Rheinische Straße liegen. Zusätzlich vermittelt das Spiel grundsätzliches Wissen über Formen und Geschichte von Graffiti und Street Art. Spieldauer ca. 3 Stunden. Für Getränke und einen Snack ist gesorgt. Kontaktiert mich und wir finden einen Termin.

2016-06-18-Streetartbingo_72dpi_34
IMG_1166
sab3
was1.q
SAB1
q4
photo_2017-09-29_19-07-37

ConnAct Oberhausen.

Jetzt gibt es ConnAct auch in Oberhausen! Neues Spielfeld, neue Objekte und brandneue Bonusaufgaben! Es bleibt ein integratives, verbindendes Spiel, das für alle Menschen gleichermaßen geeignet ist, unabhängig von Fitness, Alter oder Muttersprache. Gleichzeitig wird sich der unpersönliche öffentliche Raum für einen kurzen Moment angeeignet, er wird erschlossen und umschlossen – gemeinsam. Das oberhausener ConnAct kann jederzeit gespielt werden, ohne Spielleitung und ohne gegnerische Teams, stattdessen wird es eine ewige Highscore-Liste geben.

Das Spielmaterial ist von jetzt an im Jugendbereich des Druckluft erhältlich und kann dort zu den regulären Öffnungszeiten kostenlos abgeholt werden. Bei Fragen oder wer Interesse an einer angeleiteten Urban Gaming Session in Oberhausen hat, kann sich gerne bei mir melden. Gerne entwickle ich euch auch eine Version von ConnAct ganz speziell für euren Stadtteil!

photo_2017-09-25_15-30-03
photo_2017-09-29_19-40-07
photo_2017-09-29_18-50-58
photo_2017-09-29_23-32-15
photo_2017-09-29_19-02-26
photo_2017-09-25_15-30-04
makerspace_62

Street.Bingo Zollverein

Ein innovatives Vermittlungsangebot für das Gelände von Zeche und Kokerei Zollverein und die umgebenden Essener Stadtteile Stoppenberg, Schonnebeck und Katernberg. „Street.Bingo. Ein Urban Game für den Stadtbezirk VI Zollverein“, das an das erfolgreiche „Street Art Bingo“ in Dortmund angelehnt ist, möchte besonders Jugendliche ab 13 Jahren und junge sowie junggebliebene Erwachsene an die grünen Freiräume im Essener Norden heranführen. Dabei setzt das Spielkonzept auf Bewegung und Action, auf Neugier und Entdeckung, auf Spaß und Spannung. Deshalb gibt viele verschiedene Aufgaben, wenig Text und viel Interaktion mit anderen Spielenden und mit Passanten. In verschiedenen Teams versuchen die Spielenden, innerhalb eines der vier Spielfelder die auf den Spielkarten dargestellten Inhalte zu finden und zu fotografieren. Dazu kommen viele interaktive und aufregende Aufgaben, um zusätzliche Punkte sammeln zu können. Das Street.Bingo wird mit bis zu vier Teams pro Spielfeld gespielt, was für viele Begegnungen zwischen den Teams sorgt - und das bedeutet Action!

Wer das Urban Game „Street.Bingo“ als Gruppe spielen möchte, kann sich über mittendrin@zollverein.de informieren. Für Jugendgruppen aus dem Essener Stadtbezirk VI ist das Angebot kostenlos! Mit „Spiel.Raum.Zollverein“ gibt noch ein weiteres Urban Game im Programm von Zollverein mittendrin, das eher für Kinder von 8 bis 12 Jahren gedacht ist und sie in die Rolle von Stadtforschern schlüpfen lässt. (Alle Bilder: Copyright Stiftung Zollverein/Josephine Scheuer)

makerspace_11
makerspace_79
makerspace89
IMG-20180817-WA0029

Mural Art in Hamm

Im Auftrag der Jugend- und Auszubildendenvertretung der DB Netz AG Hamm habe ich im Zuge eines Graffiti-Workshops gemeinsam mit Azubis der Bahn und mit Robin, einem befreundeten Graffitiartist, eine Wand gestaltet. Dabei konnten wir feststellen, dass unsere Stile gut zusammenpassen und wir haben beschlossen, auch in Zukunft gemeinsame Projekte zu starten. Wenn ihr also entweder Interesse an einem Graffiti Workshop habt oder eine Fassade gestalten (lassen) wollt, sagt Bescheid! 🙂

Das Motiv soll den verbindenden Charakter der Bahn betonen und ein Zeichen setzen gegen Rassismus und Ausgrenzung. Züge können Menschen über große Entfernungen und Grenzen hinweg zusammenbringen kann - wenn es denn zugelassen wird. Dafür stehen die bunten Menschen, die sich vor zerissenem Stacheldraht und tristem Hintergrund umarmen.

DB_Wand_2
Graffiti WS 2
IMG-20180817-WA0016
DB_Wand_5
IMG-20180817-WA0024
DB_Wand_6