Tag im Park 2017

Ich war beim Tag im Park, einem umsonst und draußen Kunstfestival, organisiert von Netzwerk X, dem Denkodrom e.V. und der Zeche Carl in Essen-Altenessen.

Das Motto des Tages lautete „schräg und schön“ – und traf es ziemlich gut! Mehr als 100 Künstler*innen  waren vor Ort und mischten sich mit den regelmäßigen und einmaligen Besucher*innen des Kaiserparks. Da gab es Musik aus jeder Richtung, Performance-Künstler*innen standen neben Trommelgruppen, viele verkleidete Menschen durchstreiften den Park, es gab ein Auto, das zerstört werden durfte und bergeweise Straßenkreide.

Und in all diesem bunten, seltsamen, fröhlichen Trubel stand – anfangs etwas verloren – ich mit einem kleinen Schild, dass auf die Möglichkeit hinwies, vor Ort auch ein Urban Game zu spielen.

 

Und, nachdem einmal genug Menschen darauf aufmerksam geworden waren, spielten wir auch eine Runde Urban Post-Itism, ein Spiel entwickelt von Philipp Ehmann von play:vienna, in dem der öffentliche Raum mit Post-its erobert wird. Die Spielenden gingen sehr taktisch an die Sache heran, es wurden Unbeteiligte als Boten rekrutiert und sogar ein Fussball zur Beförderung eines Post-Its genutzt.

Ein schöner Tag im Park ging mit einer Tango-Session zu Ende. Nächstes Jahr werde ich auf jeden Fall wieder dabei sein. Aber schon in zwei Wochen, am 09.09.2017, werde ich wieder in Essen sein mit einem Beitrag bei Katernberg blitzt auf. Seid dabei!

 

Leave a comment